Home / News / Frankfurter Preis – Großer Preis der deutschen Gemeinschaftsgastronomie

Frankfurter Preis – Großer Preis der deutschen Gemeinschaftsgastronomie

Frankfurter Preis

Alle zwei Jahre werden zukunftsweisende Leistungen in der Gemeinschaftsgastronomie mit dem Frankfurter Preis durch die Wirtschaftsfachzeitschrift GV-Praxis ausgezeichnet. Dieses Jahr war es wieder soweit und Delegate war ebenfalls dabei.

Am 7. Oktober 2019 wurden in Köln, während der weltgrößten Ernährungsmesse Anuga, im Saal des Veranstaltungshauses Flora, gleich drei Auszeichnungen vergeben.

Preisträger im Business Catering wurde die leonardi GmbH & Co. KG – Betriebsgastronomie für die Durchsetzung klarer Prinzipien in der Zubereitung von Lebensmitteln, bei der Handwerklichkeit, marktfrische Produkte sowie regionale Angebote im Fokus stehen.

Im Bereich Care wurde das Verpflegungsmanagement der St. Elisabeth Gruppe ausgezeichnet, die ganz eindeutig auf Qualität bei der Speiseversorgung setzt und somit einen wichtigen Beitrag zur Genesung der Patienten und Bewohner leistet.

Eine besondere Ehrung bekam das Projekt Refugee Canteen aus Hamburg. Geflüchtete und Migranten werden hier für eine gastronomische Ausbildung oder Arbeit schulisch sowie über ein Praktikum vorbereitet. Der Erfolg in Zahlen: Seit 2017 haben ca. 120 Teilnehmer aus verschiedensten Nationen teilgenommen und mehr als jeder Zweite hat im Anschluss eine Anstellung in der Gastronomie oder Gemeinschaftsverpflegung erhalten. Ein Projekt das bei der Integration hilft sowie dem Personalmangel in der Branche begegnet.

Im Rahmen der Festlichkeiten wurde auch der Axel-Bohl-Preis 2019 verliehen. Der Preis zeichnet Technologien aus, die zukünftig einen großen Nutzen in der Gemeinschaftsgastronomie darstellen. Das Projekt Auvisus wurde als Sieger unter vielen Einreichungen gekürt. Den Bezahlprozess fehlerfreier sowie schneller gestalten und somit die Wartezeiten an der Kasse verringern. Möglich durch die automatische Bilderkennung an der Kasse. Das Tablett wird unter der Kamera platziert, die Bilderkennung klassifiziert die Komponenten, es folgt der Bezahlvorgang. Stolz nahmen Felix Schweikardt und Kai Dierenbach den Preis entgegen.

In einem beeindruckenden Ambiente, kulinarisch begleitet mit einem hervorragenden Dreigänge-Menü und einer gelungenen Abendveranstaltung ging die 17. Verleihung des Frankfurter Preises mit über 300 geladenen Gästen zu Ende.